Hortensienwelt Ullmann

Hortensien schneiden alle Arten

Bei Hortensien gibt es zwei Gruppen, die beim Schneiden entsprechend unterschiedlich behandelt werden müssen.

Zum einen gibt es die Gruppe, die am vorjährigen Holz blüht. Dazu gehören die Hydrangea macrophylla. Zum anderen die Gruppe, die am einjährigen Holz blüht. Hierzu zählen die Rispenhortensien.

Die Vertreter der ersten Gruppe dürfen im Frühjahr überhaupt nicht stark zurückgeschnitten werden. Hier erfolgt lediglich ein Auslichtungs- oder Verjüngungsschnitt. Im ersten Standjahr sollte die Hortensie gänzlich in Ruhe gelassen werden um sich erstmal richtig entfalten zu können. Ansonsten werden im Frühjahr nur die alten Blütenstände entfernt.

Um eine Vergreisung der Sträucher zu vermeiden, kann ein Drittel der Triebe (nur die ältesten) knapp über dem Boden abgeschnitten werden. So wird ein Nachwachsen neuer Triebe vom Boden her angeregt. Das ist z.B. dann erforderlich, wenn sich die Sträucher nach ein paar Jahren zu einem undurchdringlichen Dickicht entwickelt haben. Das führt dazu, dass eben die Triebe allmählich vergreisen und auch die Blühleistung stark nachlässt. 

Die Hortensien, die am diesjährigen Holz blühen, können im Frühjahr bedenkenlos auch radikal zurückgeschnitten werden. Zum Beispiel kann die Schneeballhortensie Hydrangea arborescens `Annabelle im Frühjahr bis knapp (10-15cm) über den Boden runtergeschnitten werden. Das führt zu einer starken Verzweigung mit einem üppigen Blütenbesatz und besonders großen Blütenbällen. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit in Juni einen weiteren teilweisen Rückschnitt vorzunehmen. Dadurch kann man einen verspäteten Blütenflor erreichen, der dann bis Ende September andauern kann.

Kletterhortensien brauchen überhaupt nicht beschnitten werden. Lediglich dann, wenn sie zu hoch werden und dann auch nur gemäßigt.

Hortensie schneiden Rispenhortensie schneiden