Hortensienwelt Ullmann

Hortensien überwintern

Arten wie die Rispenhortensien benötigen keinerlei Winterschutz, da sie am einjährigen Holz blühen. Selbst im Topf überstehen sie den Winter im Freien ohne Probleme. Sie können auch im Frühjahr bedenkenlos zurückgeschnitten werden.

Im Keller überwintern Hortensien bei +2°C bis maximal + 10°C ohne Schutz, egal ob hell oder dunkel. Es ist auf genügend Luftbewegung zu achten, damit die Knospen nicht faulen, auf Botrytisbefall (Schimmel) achten und den Ballen leicht feucht halten. Sobald die Hortensie wieder austreibt ist ein heller kühler Standort wichtig.  

Im Topf Bauernhortensien Hydrangea macrophylla zu überwintern, z.B. auf Balkon oder Terrasse ist nur an einem sehr geschützen schattigen Platz mit viel Winterschutz ratsam, nicht vergessen, auch den Topf gut einzupacken. Behandlung weiter wie im Freien ausgepflanzte Bauernhortensien. 

Im Freien ausgepflanzte Bauernhortensien Hydrangea macrophylla müssen während der Vegetationsperiode, wenn sie nicht in der Winterruhe sind (von ca. März bis Oktober) unbedingt vor Frost geschützt werden. Also sobald bzw. solange grüne Knospen oder grüne Blätter zu sehen sind. Da Hydrangea macrophylla ihre Blütenknospen bereits im Herbst (Juli bis Oktober) für das kommende Jahr anlegt, sollten diese Blütenanlagen geschützt werden.

An exponierten Standorten mit Barfrost, starken Temperaturunterschieden mit viel Wintersonne (laufendes auftauen und gefrieren) sterben viele Knospen ab. Daher ist ein geschützter absonniger Standort immer günstig.

Winterschutz ist vielfältig möglich. Den Wurzelhals über dem Boden rechtzeitig im Herbst mit Gartenerde, Kompost, Rindenmulch oder Torf ruhig 10-20cm hoch anhäufeln/abdecken.

Um die Triebe zu schützen eignet sich Reisig oder trockene Laubschüttung, Stroh, Jurtematten, eventuell in einem Drahtgitter. Auf jeden Fall soll der Winterschutz „atmen“ können. Auf keinen Fall Folie, Noppenfolie oder andere luftundurchlässige Materialien verwenden, die „schwitzen“ nur und lassen die Knospen faulen.

Am häufigsten sterben die noch gut überwinterten Knospen nach den ersten Anzeichen von Frühling, also von Februar bis zu den Eisheiligen im Mai ab und es bleibt nur ein grüner Strauch mit wenigen Blüten. Daher nicht zu zeitig den Winterschutz entfernen, sollte der Winterschutz entfernt sein, genau den Wetterbericht verfolgen und lieber bei(vor) kalten Nächten mal mit einre Decke abdecken.  

Was im Frühjahr durch kühlen absonnigen Winterschutz spät austreibt kann auch bei Spätfrösten nicht erfrieren!

Wichtig für die Überwinterung der Hortensien ist die  Pflege der Hortensien  und das Düngen der Hortensien im Sommer. 

Viel Erfolg und einen grünen Daumen wünscht Ihr Team der Hortensienwelt Ullmann.